• Neues

    Fahrradtour 16. Juni 2018

    Wenn irgendwo das ultimative Erlebnis einer Grenze zwischen zwei Ländern zu finden ist, dann in Dinxperlo (Achterhoek).  Dieses Dorf ist mit dem deutschen Suderwick (zusammen Dinxperwick) zusammengewachsen, wobei der Grenzverlauf hier mitten über Straßen und [ weiter lesen ]
  • Ausstellung

    Fotoausstellung Ben Maandag

    Neben der Dauerausstellung zeigt das Grenslandmuseum Dinxperlo ab 5. Juni 2018 im Vorderzimmer des Museums einzigartige Fotos über das Leben an der Grenze aus der Kollektion des Fotosammlers und Autors Ben Maandag. Er hat im [ weiter lesen ]
  • Neues

    Viel Interessen an Lesung

    Am Donnerstag 24. Mai 2018, sind mehr als 70 Besucher zum Sportzentrum “Het Blauwe Meer”  in Dinxperlo gekommen, um die Präsentation “Van Grenscommies tot FIOD-Rechercheur / Vom Grenzaufsichtsbeamten zum Ermittler im Fahndungsdienst der niederländischen Finanzbehörden” [ weiter lesen ]
  • Archiv

    Einladung zum Aktionstag am 4.6.2018

    “Grenzgeschichten – Grensverhalen” in der Taverne in Suderwick-Dinxperlo Das grenzübergreifenden Internetportal euregio-history.net sammelt Geschichte(n) In der Taverne in Suderwick/Dinxperlo (D: Bocholt-Suderwick, Hellweg 48 / NL: Dinxperlo, Heelweg 49) findet am Montag, dem 4. Juni 2018 [ weiter lesen ]

Willkommen auf unserer Homepage

Wenn Sie irgendwo die ultimative Grenzerfahrung erleben können, dann im Zwillingsdorf Dinxperlo (NL) - Suderwick (D), von den Einheimischen auch Dinxperwick genannt.

Die Landesgrenze verläuft entlang des Bordsteins der Grenzstraße quer durch die beiden Dörfer. Diese Grenze hat das Leben auf beiden Seiten stark beeinflusst. Logisch, dass hier viele aufregende, aber auch tragische Ereignisse stattgefunden haben.

Die Grenze ist schon sehr alt. Grenzsteine wurden jedoch erst 1766 gesetzt. Von 1816 bis 1993 ist die Landesgrenze auch eine Zollgrenze. Auf einmal gibt es Grenzkontrollbeamte, „Kommiesen“ genannt, und die Bewohner sehen sich zunehmend mit allen Arten von Vorschriften und Kontrollen belästigt. Aber es wird auch Geld mit dem Schmuggelhandel verdient.

Das Grensland Museum, das in einem sehenswerten Gebäude aus dem 18. Jahrhundert untergebracht ist, erzählt den Besuchern Geschichten über das Leben an der Grenze.

Erleben Sie die Entstehung dieser Grenze, die Arbeit der Zöllner, die enormen Auswirkungen der Weltkriege, den Handel an und mit der Grenze wie auch die derzeitige Zusammenarbeit zwischen den beiden Dörfern.

Die Sammlung besteht aus authentischem Material wie: Dokumente, Fotografien, Uniformen, Zollgerätschaften, Schmuggelwaren, beschlagnahmten Gütern und Waffen, Schmugglertricks und aufgezeichneten Geschichten. Jedes Jahr zeigt das Grenslandmuseum neben seiner festen Ausstellung eine Reihe von Wechselausstellungen zum Thema Grenze.

Neues

  • Fotoausstellung “De Grens/Die Grenze” von Ben Maandag – Überraschende Ausstellungseröffnung

    9 Juni 2018
    Dinxperlo. Vergangenen Dienstag, den 5. Juni 2018 hat Ratsherr Gerard Nijland von der Gemeinde Aalten die neue Wechselausstellung des  Grenslandmuseums eröffnet.  Diese Ausstellung wurde durch den Sammler und Autor Ben Maandag zusammengestellt. Die historischen Fotos [ weiter lesen ]
  • Fahrradtour 16. Juni 2018

    4 Juni 2018
    Wenn irgendwo das ultimative Erlebnis einer Grenze zwischen zwei Ländern zu finden ist, dann in Dinxperlo (Achterhoek).  Dieses Dorf ist mit dem deutschen Suderwick (zusammen Dinxperwick) zusammengewachsen, wobei der Grenzverlauf hier mitten über Straßen und [ weiter lesen ]
  • Viel Interessen an Lesung

    26 Mai 2018
    Am Donnerstag 24. Mai 2018, sind mehr als 70 Besucher zum Sportzentrum “Het Blauwe Meer”  in Dinxperlo gekommen, um die Präsentation “Van Grenscommies tot FIOD-Rechercheur / Vom Grenzaufsichtsbeamten zum Ermittler im Fahndungsdienst der niederländischen Finanzbehörden” [ weiter lesen ]

Ausstellungen

  • Fotoausstellung Ben Maandag

    26 Mai 2018
    Neben der Dauerausstellung zeigt das Grenslandmuseum Dinxperlo ab 5. Juni 2018 im Vorderzimmer des Museums einzigartige Fotos über das Leben an der Grenze aus der Kollektion des Fotosammlers und Autors Ben Maandag. Er hat im [ weiter lesen ]

Öffnungszeiten

Geöffnet:
Jeweils Dienstags bis samstags:
– 3. April bis 31. Mai: 13:30 – 16:30 Uhr
– 1. Juni bis 1. Sept.: 11:00 – 16:30 Uhr
– 4. Sept. bis 31. Okt.: 13:30 – 16:30 Uhr

Geschlossen vom 1. November bis zum 31. März (Winterpause), 27. April (Königstag) und 10. Mai (Himmelfahrtstag).

Eintrittspreis:
Erwachsene: € 3,00
Kinder: € 1,00
Führungen: € 10,00

Für Gruppen gibt es separate Regelungen, auch während der Wintermonate.

Termine:
Tel. 0031 315 65 6245 (nur während der Öffnungszeiten des Museums) oder Sie nutzen unser Kontaktformular.

Facebook

Freunde des Museums

Fast jeder weiß, wo das Grenslandmuseum ist. Aber wussten Sie auch, dass das Grenslandmuseum dabei ist, sich gründlich zu erneuern?

Dabei spielen ehrenamtliche Mitarbeiter und Euros eine entscheidende Rolle.

2017 sind viele Bewohner der Grenzregion dem Unterstützerverein "Freunde des Museums" beigetreten. Darüber sind wir sehr glücklich, aber es reicht noch nicht. Zu viele Renovierungsarbeiten stehen an, zu viele ehrgeizige Pläne warten darauf, verwirklicht zu werden. Oberste Priorität hat die Erneuerung der Beleuchtung.

Bitte unterstützen Sie das Grensland Museum finanziell.

Die entsprechende Formulare können Sie hier herunterladen.

Eenmalige bijdrage

Jaarlijkse bijdrage

Aufrufe

  • Suchen Sie eine neue Herausforderung?

    21 März 2018
    Das Grenslandmuseum bietet Ihnen genügend Möglichkeiten. Tauchen Sie ein in die Vergangenheit von Dinxperlo, in die  Grenzregion oder in den Grenzschutz. Helfen Sie beim Aufbau von Ausstellungen von Besuchern herum, werden Sie Host / Hostess, [ weiter lesen ]
  • Das Grenslandmuseum sucht Unterstützer

    10 Oktober 2017
    Um die Zukunft des Grenslandmuseums am Markt sicher zu stellen, sind diverse Dinge zu erledigen; Pläne, die unter anderem zu einer offiziellen Registrierung im niederländischen Museumsregister führen. Ein weiterer Plan ist ein umfangreicher Umbau des [ weiter lesen ]